Bezirk-Oberpfalz
MB-nachrichten

MB-Nachrichten Oberpfalz - Aktuell

Staatsinstitut Augsburg – Ausbildung Fachlehrer/in Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Sonstiges
  • Nr. 27649 vom 21.1.2020
  • alle Realschulen
Am Staatsinstitut Augsburg besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Fachlehrer für Technik und Kunst oder Technik und Sport zu absolvieren.

Nähere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Erste DigiTagung der Bildungsinitiative Technik - Zukunft in Bayern 4.0: digital denken, agil arbeiten, Impulse setzen Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Fortbildungen (sonst./zentr.)
  • Nr. 27648 vom 21.1.2020
  • alle Realschulen
Erstmalig bietet das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. ein neues Tagungsformat unter dem Titel „digital denken – agil arbeiten – Impulse setzen“ an. Die 1. DigiTagung findet vom 23. - 24. April 2020 im Rahmen der Bildungsinitiative Technik - Zukunft in Bayern 4.0 auf Schloss Hirschberg in der Nähe von Beilngries statt.

Ziel der Tagung ist es, Impulse zu geben, mit welchen Methoden und Formaten das breite Themenfeld "Digitalisierung" in der Schule aufgegriffen und umgesetzt werden kann. Bei dieser Veranstaltung geht es weniger um technische Impulse, sondern um Anregungen in den Bereichen agile Arbeitsweisen und Medienkompetenz.

Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen.

Nachfolgende Angebote stehen zur Auswahl:

Ø Design Thinking – Vorstellung dieser Problemlösungsmethode -
Umsetzung im Team zum Thema „Digitalisierung der Arbeitswelt

Ø Kanban - Warum brauchen Lehrkräfte New Work Methoden? Wie können Lehrkräfte
von den neuen Methoden profitieren? Wie gelingt der Transfer in den Schulalltag?

Ø Medienkompetenz stärken mit StartApp
https://www.tezba.de/aktuelleprojekte/startapp/
Lernen Sie das Format StartApp kennen und erfahren Sie dabei, wie StartApp in
den Unterricht integriert werden kann.

Ø Medienkompetenz stärken mit StartApp
https://www.tezba.de/aktuelleprojekte/startapp/
praktischer Teil: Sie begeben sich in die Rolle des "App-Entwicklers" und
bereiten einen kurzen Vorstellungs-Pitch vor (z.B. mit StopMotion)

Ø Künstliche Intelligenz - wie beeinflusst sie schon heute unser Leben?

Ø Medienwelten, Sucht und Populismus
Tipps zum Erwerb von digitaler Mündigkeit

Ø Lernen durch Engagement (LdE)

Für weitere Informationen zur Organisation der Tagung besuchen Sie bitte die Webseite https://www.tezba.de/aktuelleprojekte/digitagung/ oder kontaktieren Frau Heike Pfeffer; Telefon: 089 44108 178 Telefax: 089 44108 195, E-Mail: heike.pfeffer@bbw.de

Die Anmeldung erfolgt über fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php
http://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php?v_id=200454

Regionale Lehrerfortbildungen im Fach Mathematik zum Thema Geogebra Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

Am 24.03.2020 und 25.03.2020 finden in Schwandorf/Ettmannsdorf zwei inhaltsgleiche Regionale Lehrerfortbildungen im Fach Mathematik zum Thema Geogebra statt.
Angeboten werden hierbei folgende Workshops: Einsatz von GeoGebra im Unterricht, GeoGebra im Zusammenspiel mit Mebis, der Einsatz von Mebis im Mathematikunterricht.

Es besteht die Möglichkeit, dass von jeder Realschule in der Oberpfalz der Fachbetreuer und eine weitere Lehrkraft für das Fach Mathematik an einem der beiden Fortbildungstagen teilnehmen.

Anmeldungen sind bis einschließlich 14.03.2020 in FIBS (M023-0/20/16 und M023-0/20/17) möglich. Im Anhang finden Sie Links, der direkt zur Bewerbung für die Fortbildung führen (FIBS). Vorher müssen Sie sich jedoch in FIBS anmelden (siehe Linkanhang).
Bitte beachten Sie die Hinweise bzgl. des Mittagessens in der FIBS-Ausschreibung.

Fortbildung an der Universität Regensburg zum Thema „Hundegestützte Intervention in Lernkontexten – der Schulbegleithund“ Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Fortbildungen (sonst./zentr.)
  • Nr. 27643 vom 17.1.2020
  • alle Realschulen
In Zeiten der Inklusion findet der Einsatz von Schulbegleithunden immer häufiger Verwendung. Unter Leitung von Frau Prof. Dr. Schworm wird am 27. März 2020 an der Universität Regensburg eine Fortbildung zum Thema „Hundegestützte Intervention in Lernkontexten – der Schulbegleithund“ angeboten. Die Fortbildung besteht aus einem Vortrag, in dessen Rahmen grundlegendes Wissen über Umgang und Einsatz mit/von Schulbegleithunden vermittelt wird, sowie einem praxisorientierten Teil, in dem Sie an verschiedenen Workshops teilnehmen können.
Die Workshops finden in Kleingruppen statt und werden von Dozierenden geleitet, die über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich tiergestützte Didaktik im Schulkontext verfügen.

Nähere Informationen erhalten Sie über den beigefügten Link zur Veranstaltung auf FIBS: http://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php?v_id=200266
Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt direkt via E-Mail an: tierisch.denken.lernen@ur.de

Die Veranstaltung wird für Lehrkräfte an den Realschulen in der Oberpfalz als Fortbildung anerkannt, wodurch Dienstunfallschutz gewährleistet ist. Dienstbefreiung kann von den Dienstvorgesetzten erteilt werden, sofern es die schulische Situation erlaubt. Zuschüsse zu den Kosten der Teilnehmer können aus Mitteln der staatlichen Lehrerfortbildung nicht gewährt werden. Dies betrifft auch anfallende Reisekosten.

Einladung zum freiwilligen Arbeitskreis "Werken" Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Fortbildungen (sonst./zentr.)
  • Nr. 27641 vom 16.1.2020
  • alle Realschulen
Am Dienstag, 3. März 2020, findet ab 14:00 Uhr an der Staatlichen Realschule in Obertraubling ein Treffen des freiwilligen Arbeitskreises „Werken“ statt.

Nähere Informationen können der beigefügten Einladung entnommen werden.

Die Veranstaltung wird für Lehrkräfte an den Realschulen in der Oberpfalz als Fortbildung anerkannt, wodurch Dienstunfallschutz gewährleistet ist. Dienstbefreiung kann von den Dienstvorgesetzten erteilt werden, sofern es die schulische Situation erlaubt. Zuschüsse zu den Kosten der Teilnehmer können aus Mitteln der staatlichen Lehrerfortbildung nicht gewährt werden. Dies betrifft auch anfallende Reisekosten.

Kontaktstudium Geographie 2020 "Nachhaltigkeit" am 06./07. Februar 2020 am Geographischen Institut Bayreuth Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

Das Kontakstudium 2020 findet vom 6. bis 7. Februar 2020 am Geographischen Institut Bayreuth statt und stellt die "Nachhaltigkeit" in den Fokus. Dabei wird es sowohl um fachwissenschaftliche Aspekte gehen (u.a. Klimawandel, Mikroplastik, nachhaltige Stadtentwicklung) als auch um didaktische Impulse aus der "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

Es wird Keynote-Vorträge u.a. zu "Gemeinwohlökonomie" und "Nachhaltige Transformation" sowie den "Beitrag der Geographie zu Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" geben.
Kurzvorträge geben Einblick u.a. zur Ernährungs- und Mobilitätswende, Mikroplastik in Oberfranken, Dürre(n) in Nordostbayern, Mikroklima in Bayreuth, Landnutzung und (Un-)Gerechtigkeit sowie zu Klimawandel-Exkursionen und Schule nachhaltig gestalten.
In Workshops geht es u.a. um Grundwasser(schutz), Wald im Klimawandel (am ÖBG), Entrepreneurshop mit Schüler*innen, Geomorphologie und Klimawandel bei Hangbewegungen anhand von Satellitenbildern sowie BNE-Methoden zur Förderung der Gestaltungskompetenz im Unterricht.

Programmdetails auf der Homepage: www.kontaktstudium.uni-bayreuth.de
Kontakt: Geographiedidaktik Uni Bayreuth geo.didaktik@uni-bayreuth.de
Anmeldung in FIBS unter der Kursnummer E620-GEO/20/2

Hinweise:
Für Lehrkräfte staatlicher Realschulen aus Oberfranken, Mittelfranken sowie der Oberpfalz können Fahrtkosten für eine Hin- und eine Rückfahrt erstattet werden. Zuständig hierfür ist die jeweilige MB-Dienststelle. Der Antrag auf Erstattung der Fahrtkosten (Formular vom Landesamt für Finanzen) ist zusammen mit einer Kopie der Teilnahmebescheinigung bis spätestens 21. Februar 2020 der zuständigen MB-Dienststelle zuzuleiten. Übernachtungskosten können grundsätzlich nicht erstattet werden.


Programm: siehe Anhang
Anmeldung in FIBS: siehe Link

Fortbildungsveranstaltung in Kooperation mit der MB-Dienststelle/ordentliche Jahreshauptversammlung der VCRB am 11. Februar 2020 in Hirschaid Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

Programm:

Bis 09:45 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
09:55 - 10:00 Begrüßung

10:00 - 10:45 Medien, Paradigmen und die Kultur der Digitalität: ein kritischer Blick auf den Bildungsdiskurs (Axel Krommer)
Zum Inhalt:
Wenn Sie den Grundsatz „Pädagogik vor Technik“ für wahr halten oder annehmen, dass sich das Lernen durch digitale Medien nicht wesentlich verändert, wenn Sie glauben, dass (digitale) Medien in erster Linie Werkzeuge sind, die dabei helfen, vorab festgelegte Ziele zu erreichen, wenn Sie die These vertreten, dass digitale Medien nur dann einen Platz im Unterricht beanspruchen können, wenn Sie einen Mehrwert gegenüber analogen Medien aufweisen, dann hält diese Veranstaltung einige Überraschungen für Sie bereit. Es soll zum einen gezeigt werden, dass die genannten Thesen falsch bzw. bestenfalls trivial sind. Und zum anderen sollen die fatalen Konsequenzen, die diese Überzeugungen für Unterricht und Schulentwicklung haben, verdeutlicht werden.

10:45 - 11:00 Kaffeepause

11:00 - 12:30 Kontroverser Diskurs mit Axel Krommer

12:30 - 13:10 Mittagessen

13:10 - 13:30 Jahreshauptversammlung für VCRB Mitglieder

13:30 - 14:30 Arbeiten mit iPads - Planung und Verwaltung von iPad-Klassen und iPad-Wagen (SemR als ZFL Gregor Gunzenheimer)
Zum Inhalt:
Mehrere Gera?te verursachen mehr Aufwand - normalerweise. In diesem Vortrag geht es um die effiziente Einrichtung und Administration von iPads an Schulen.

14:30 - 15:00 Kaffeepause

15:00 - 16:00 Versuchsprotokolle mit digitalen Medien erstellen (SemRin Violetta Freudenblum-Ritter)
Zum Inhalt:
In diesem Workshop werden Sie ein eigenes Video mit professionellen Techniken erstellen. Und das alles mit nur einer App und wenigen Werkzeugen.

16:00 - 16:05 Verabschiedung

Hinweise:
Die fachunabhängigen Fortbildungsangebote "Medien, Paradigmen und die Kultur der Digitalität: ein kritischer Blick auf den Bildungsdiskurs/anschließender kontroverser Diskurs" (Axel Krommer sowie Arbeiten mit iPads – Planung und Verwaltung von iPad-Klassen und iPad-Wagen (SemR als ZFL Gregor Gunzenheimer) können grundsätzlich auch von Lehrkräften wahrgenommen werden, die nicht das Fach Chemie unterrichten.


VCRB Mitglieder haben Vorrang.

Die Fahrtkosten für die Teilnehmer der staatlichen Realschulen in Oberfranken werden von der MB-Dienststelle übernommen. Für alle weiteren Regierungsbezirke ist eine Anfrage bei der zutreffenden MB-Dienststelle notwendig.

Bitte geben Sie bei ihrer Anmeldung an, ob sie ein vegetarisches oder normales Mittagessen (9 Euro) wünschen. Bei keiner Angabe wird davon ausgegangen, dass Sie sich um ihre Verpflegung selbst kümmern.

Die Beschreibung der angebotenen Fortbildungsangebote finden Sie unter: http://www.vcrb.net/de/veranstaltungen.html


Programm: siehe Anhang
Anmeldung in FIBS: siehe Link

Überbrückung der Schnittstellenproblematik zwischen Grundschule und weiterführenden Schulen im Bereich des Mathematikunterrichts Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Angebote
  • Nr. 27622 vom 14.1.2020
  • alle Realschulen
Das „Kleeblatt Mathematik“ in Regensburg veranstaltet am Mittwoch, 11.03.2020, am Albertus-Magnus-Gymnasium in Regensburg eine Fortbildung mit dem Ziel, die Übertrittsproblematik zwischen der Grundschule und den fortführenden Schulen für das Fach Mathematik zu reduzieren. Dazu werden Kolleginnen und Kollegen aus den Grundschulen, Mittelschulen und Realschulen, die im Fach Mathematik unterrichten und Einblick in den Mathematikunterricht in der 5. Jahrgangsstufe am Gymnasium erhalten möchten, herzlich eingeladen.

Diese Veranstaltung ist eine die staatliche Lehrerfortbildung ergänzende Maßnahme. Mit der Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung ist der Dienstunfallschutz für die teilnehmenden Lehrkräfte aus staatlichen Realschulen gewährleistet. Dienstbefreiung kann von den Dienstvorgesetzten erteilt werden, sofern es die schulische Situation erlaubt. Zuschüsse zu den Kosten der Teilnehmer können aus Mitteln der staatlichen Lehrerfortbildung nicht gewährt werden (auch anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden).

Anmeldungen sind über FIBS unter M043-0/20/146 bis spätestens 01.03.2020 möglich. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Datei.

RLFB Netzgängertag 2020 für die Realschulen in der Oberpfalz Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

Am 10.02.2020 wird an der Staatlichen Realschule Regenstauf der Netzgängertag 2020 für die Realschulen in der Oberpfalz als Regionale Lehrerfortbildung angeboten.

Die Veranstaltung dient der Ausbildung der sog. Peers für das Netzgänger-Projekt an den Realschulen in der Oberpfalz. Parallel dazu findet die Information der Lehrkräfte über die Planung für das weitere Vorgehen bzgl. des Netzgänger-Projektes an den Schulen statt.

Anmeldungen sind bis einschließlich 01.02.2020 in FIBS (M023-0/20/15) möglich. Tragen Sie bitte bei der Anmeldung die Anzahl der Schüler/innen, die Sie zur Ausbildung mitbringen, in das Textfeld in FIBS mit ein.
Im Anhang finden Sie einen Link, der direkt zur Bewerbung für die Fortbildung führt (FIBS). Vorher müssen Sie sich jedoch in FIBS anmelden (siehe Linkanhang).

Weihnachtspost Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Sonstiges
  • Nr. 27598 vom 8.1.2020
  • alle Realschulen

Nachruf für Herrn Hans Schmitzer, ehemaliger Ministerialbeauftragter für die Realschulen in der Oberpfalz Druckversion aufrufen als E-Mail verschicken

  • Sonstiges
  • Nr. 27594 vom 8.1.2020
  • alle Realschulen
Am 26.12.2019 ist der ehemalige Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, Herr Hans Schmitzer, im Alter von 93 Jahren verstorben.

Herr Schmitzer wurde 1926 im Egerland geboren und absolvierte das Realgymnasium in Asch. Nach Kriegsdienst und -gefangenschaft studierte er für das Lehramt.

1970 wurde er Schulleiter an der Staatlichen Realschule Neufahrn, wo er das Wahlfach Informatik einführte. Dies stellte damals eine bahnbrechende und vorausschauende Innovation dar.
Herr Schmitzer wechselte 1979 als Leitender Realschulrektor und Ministerialbeauftragter an die Albert-Schweitzer-Realschule nach Regensburg. Ihm oblag in seiner elfjährigen Amtszeit die Verantwortung für damals 32 Realschulen in der Oberpfalz.

Sein großes Engagement für die Schulart Realschule bleibt unvergessen.
Herr Hans Schmitzer möge in Frieden ruhen.

zum Seitenanfang